Was ist REACH?

Europäische REACH Verordnung Nr. 1907/2006

Die Abkürzung REACH steht für Registration, Evaluation and Authorisation of Chemicals (engl. für Registrierung, Bewertung und Zulassung von Chemikalien). Diese Europäische Verordnung schreibt vor, dass alle chemischen Substanzen, die in Europa hergestellt oder importiert werden,  registriert, bewertet und zugelassen werden müssen.

Das REACH-Programm betrifft die Produkte, die für die menschliche Gesundheit und die Umwelt am schädlichsten sind. Der Gebrauch dieser Produkte kann somit eingeschränkt oder gar verboten werden.

Kontrolle und Sanktionen

Es können nur Produkte vertrieben werden, die mit der REACH-Verordnung konform sind.
Die Kontrollen werden von Zollbehörden vorgenommen, entweder an Produkten, die sich bereits auf dem Markt befinden oder beim Hersteller durch Zollbeauftragte. Nicht-konforme Produkte herzustellen oder zu importieren kann zu erheblichen finanziellen Sanktionen oder Strafmassnahmen führen.

Unsere Initiativen

Als Hersteller von chemischen Produkten prüfen wir, Dickson PTL, ob alle Rohmaterialien entsprechend registriert und für unsere Anwendung zugelassen sind.

Dies ist ein kontinuierlicher Prozess zur Produktverbesserung, wir nehmen ständig Produkte unter die Lupe, die einer Veränderung unterliegen, um den Einfluss auf unsere hauseigenen Produkte so gering wie möglich zu halten.

REACH-Konformität

Alle Chemikalien, die von Dickson PTL eingesetzt werden, sind registriert. Unsere Produkte enthalten keine nicht-konformen Substanzen es sei denn in Mengen, die unterhalb der erlaubten Grenze liegen (0,1%).

Ihre Verpflichtung

Als Einkäufer von beschichteten Geweben sind Sie dazu verpflichtet sich zu vergewissern, dass diese Produkte der REACH Verordnung entsprechen.

Weitere Informationen finden sie Online bei der European Chemical Agency (ECHA): www.echa.europa.eu

↑ Top

Was bedeutet ATEX?

Direktive 94/9/EG

ATEX leitet sich aus der französischen Abkürzung für “ATmosphère EXplosive” ab
ATEX bezieht sich auf die Richtlinien 94/9/EG oder ATEX 137 auf dem Gebiet des Explosionsschutzes, für den Einsatz explosionsgeschützter elektrischer und mechanischer Geräte, Komponenten und Schutzsysteme. Diese müssen nach dem Konformitätsbewertungsverfahren den Kriterien des Oberflächenwiderstands entsprechen.[§ 7.4.3, a), Norm EN 13463-1 (September 2002)]

Warum?

Diese Direktive legt fest, wie Firmen mit ATEX-Risikobereichen sich vor solchen Risiken schützen müssen.
Sie legt fest welche Schutzeinrichtungen in explosionsgefährdeten Bereichen nötig sind,  um Elektrobrände und Explosionen zu verhindern.

Wie erkennt man ein ATEX Produkt?

Das EG-Logo kann sich ausschliesslich auf dem Endprodukt befinden. Der Hersteller muss folgendes Piktogramm berücksichtigen:
ATEX picto

Wer ist verantwortlich?

Hersteller, Benutzer, Wartungspersonal
Die Europäischen Direktiven müssen unbedingt eingehalten werden.

Explosionsrisikobereiche:
  • Dämpfe von brennbaren Flüssigkeiten: Äthanol, Azeton, Toluol, Kerosin, Petrolium etc.
  • Brennbare Gase: Erdgas, Propangas, Butangas, Schwefelwasserstoff etc.
  • Explosionsfähiger Staub: Korn, Mehl, organische Pulver etc.
  • Dämpfe von brennbaren Flüssigkeiten: Spraydosen (Aerosole) etc.
Artikel Spezifikation Konformität
4203 ICON ICON 1 PET - 725 +/- 25g/m² [≈ 21,4 oz/yd²] antistatisches, leitfähiges und explosionsgeschütztes Gewebe Test durchgeführt vom Labor LCIE: Oberflächenwiderstand geringer als ATEX Vorschrift: < 1GΩ

↑ Top

Worin liegen die Unterschiede zwischen PVC, Polyurethan und Silikonbeschichtung?

PVC Polyurethan Silikon
Temperaturbeständigkeit (minimale und maximale Testwerte) -30°C to +70°C -50°C to + 180°C -60°C to + 200°C
Verarbeitung Heissluft- und Hochfrequenzverschweissung Kleben, nähen und verschweissen (Heissluft und HF-Verschweissen für bestimmte Artikel) Kleben, nähen
Flammhemmung Brennklasse M1 nur möglich bei Glasfaser Trägergewebe Brennklasse bis M0 bei Glasfaser Trägergewebe Brennklasse M1 bei Glasfaser Trägergewebe. Halogenfrei
Chemikalienbeständigkeit (bitte bei uns anfragen) Säuren- und Alkalibeständigkeit Kohlenwasserstoff Getestet auf Hydraulikölbeständigkeit (Skydrol 500B4 und LD 4), ASTM-1-Öl, Dieselöl…
Pluspunkte Geschmeidigkeit und Verschweissbarkeit Abriebfestigkeit Extreme Temperaturbeständigkeit, geschmeidig, Antihaft-Effekt. Elektrische und dielektrische Isolierung.
Produkte von Dickson PTL Schlauch- und Maschinenschutzmaterialien Abluftschläuche, Faltenbälge (wir haben neuerdings ein Material mit M1 Klassifizierung, temperaturbeständig bis 180°C und verschweissbar) und zahlreiche Mitläufermaterialien für die Reifenindustrie. Maschinenschutzhauben, Anti-Flash Isoliermatte für Hochfrequenzschweissmaschinen, Elektrodenschutz, Teerplanen für Asphalttransporter…

↑ Top

Was unterscheidet Trägergewebe aus Polyester, Glasfaser und Aramid?

Polyester (hochreissfest) Glasgewebe Aramid (Para-Aramid)
Hervorragene mechanische Eigenschaften und dimensionale Stabilität (Unverformbarkeit) bis 180°C. UV-beständig, minimale Dehnung. Brennt nicht. Dimensionale Stabilität bis 500°C. Schmelzpunkt liegt bei 800-900 °C. Hydrolyseempfindlich rostet aber nicht. Knick- und Vibrationsempfindlich (nicht für den Aussenbereich geeignet). Hervorragende Oberflächenebenheit. Flammhemmend und hohe Temperaturbeständigkeit. Säuren- und Alkalibeständig. Nur sehr geringe Giftgasentwicklung und dies erst im Stadium des Verkohlens. Ist nur in geringem Masse feuchtigkeitsabsorbierend, kein Dochteffekt. Extrem hohe Reissfestigkeit sogar nach Flammen- und Hitzeeinwirkung.

↑ Top

Bitte schreiben Sie sich hier für unseren E-Mail-Newsletter ein

So erhalten Sie regelmässig die neuesten Nachrichten von Dickson PTL, schreiben Sie sich ein